39. DOK.FEST 2024 / Internationales Dokumentarfilmfestival München

Wann:
2. Mai 2024 um 18:00 – 11. Mai 2024 um 20:30
2024-05-02T18:00:00+02:00
2024-05-11T20:30:00+02:00

DOK.fest München,
02. – 11. Mai in der Pasinger Fabrik

Das DOK.fest München ist Deutschlands größtes Dokumentarfilmfestival. Bei der 39. Edition werden 109 Filme aus über 51 Ländern zu sehen sein.
Wir freuen uns zum 2. Mal Gastgeber dieses renommierten Festivals zu sein und zeigen im Zeitraum 02.-11. Mai insgesamt 14 Filme.

Alle Filme und Vorverkauf ab 22. April 2024 unter www.dokfest-muenchen.de

FILME IN DER PASINGER FABRIK

Do. 2. Mai

18 Uhr
ECHO OF YOU – Zara Zerny

Dänemark 2023, 76 Min.
Originalfassung: Dänisch – Untertitel: Englisch
Wie geht es weiter, wenn die Liebe des Lebens vor einem geht? Hierzu befragt die Filmemacherin Zara Zerny neun ältere Dän*innen in ihren Wohnräumen. Nicht nur bieten die Protagonist*innen bereitwillig Einblick in ihr zu Hause, sie geben auch Antworten auf die großen Fragen, die zum Ende des Lebens auftauchen. Ein behutsames Gruppenporträt über das Altern und den Abschied.
Infos

20.30 Uhr
KIX – Bálint Révész, Dávid Mikulán

Ungarn, Kroatien, Frankreich 2024, 90 Min.
Originalfassung: Ungarisch – Untertitel: Englisch
„It might look like we’re just playing. But this is no game, it is dead serious.“ Wie viel Wahrheit in dieser Aussage von Sanyi steckt ahnt niemand, als Dávid Mikulán beginnt, den Jungen für die nächsten 10 Jahre zu begleiten. Mit seinen Freunden entflieht er in den Straßen Budapests der engen Wohnung, in der sich die ganze Familie ein Schlafzimmer teilt und die kaum Platz zum Atmen lässt.
Infos


Fr. 3. Mai

18 Uhr
IM LAND DER WÖLFE – Ralf Bücheler

Deutschland 2023, 102 Min.
Originalfassung: Deutsch – Untertitel: Englisch
Der Wolf ist in unsere Kulturlandschaft gekommen, um zu bleiben. Kaum ein Wildtier wird besser überwacht, erforscht und beobachtet. Gleichzeitig ist es mythenumwoben, mit Emotionen und Ängsten besetzt und polarisierend wie kein Zweites. Ralf Bücheler nähert sich dem Thema Wolf durch Beobachtung und Zuhören. Ein umfassendes, reflektiertes Gesamtbild entsteht, ein Gegenentwurf zu voreiliger Polemik.
Im Anschluss Gespräch mit dem Regisseur Ralf Bücheler
Infos

20.30 Uhr
SNAJKA: DIARY OF EXPECTATIONS – Tea Vidović Dalipi

Kroatien, Italien, Kosovo 2023, 75 Min.
Originalfassung: Albanisch, Englisch, Kroatisch – Untertitel: Englisch
Die Kroatin Tea verliebt sich in den Roma Mirsad aus dem Kosovo, sechs Monate später heiraten sie. Ihre Liebe ist stark – aber ist sie stark genug für eine glückliche Partnerschaft zwischen zwei Welten voller unterschiedlicher Erwartungen? Dieses intime Filmtagebuch offenbart die Herausforderungen, denen das Paar in einem Zeitraum von zehn Jahren gegenübersteht.
Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin Tea Vidović Dalipi.
Infos


Sa. 4. Mai

18 Uhr
JENSEITS VON SCHULD – Katharina Köster, Katrin Nemec

Deutschland 2024, 79 Min.
Originalfassung: Deutsch – Untertitel: Englisch
Die Medien nennen ihn „Patientenmörder“, er hat unzählige Taten begangen und bekommt lebenslang. Für Niels Högels Eltern geht das Leben weiter, aber nichts ist mehr, wie es früher war. Sie müssen die bittere Wahrheit akzeptieren, herausfinden, wie sie den Alltag bewältigen und sich im Umgang mit ihrem Kind neu positionieren. Ein beeindruckender, genau beobachteter Film über Elternschaft und Liebe.
Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin Katrin Nemec.
Infos

20.30 Uhr
GEFÄHRLICH NAH – WENN BÄREN TÖTEN – Andreas Pichler

Deutschland, Italien 2024, 90 Min.
Originalfassung: Deutsch, Italienisch – Untertitel: Englisch
Als die Bärin Gaia im italienischen Trentino Andrea Papi tötet, schlagen die Bewohner*innen der Region Alarm: Hätte die Tragödie verhindert werden können? Denn Gaia ist eins von mehreren Sorgenkindern aus einer “Problembärenfamilie”: Ihr Bruder Bruno erlangte in Deutschland fragwürdige Berühmtheit und fand dort auch den Tod. Können Mensch und Bär im dicht besiedelten Alpenraum überhaupt koexistieren?
Infos


Mi. 8. Mai

18 Uhr
JOANA MALLWITZ – MOMENTUM – Günter Atteln

Deutschland 2024, 88 Min.
Originalfassung: Deutsch, Englisch – Untertitel: Englisch
Joana Mallwitz sieht sich Partituren an wie andere Menschen Filme. Musik ist ihr Leben, das nur in perfekt abgestimmter Alltagsorganisation zu bewältigen ist: Gastauftritte in ganz Europa, Familie, feste Anstellungen als Chefdirigentin. Ihre musikalische Vision mit dem Anspruch höchster Perfektion zu vermitteln, verlangt Joana Mallwitz alles ab. Eine Ausnahmekünstlerin im Porträt.
Infos

20.30 Uhr
DORIS DÖRRIE – DIE FLANEUSE – Sabine Lidl

Deutschland 2023, 52 Min.
Originalfassung: Deutsch – Untertitel: Ohne
„Leichtigkeit ist harte Arbeit“, sagt Doris Dörrie, die in ihren Erfolgskomödien stets die Identitätsfrage stellt. Klug montiert, mit Ausschnitten aus ihren größten Filmerfolgen und früheren Interviews sowie Einblicken in Schreibseminare und Aussagen von Weggefährt*innen, zeigt Sabine Lidl die Vielschichtigkeit Dörries. Und den Zusammenhang von Spielen und Schreiben, Kochen und Kultur, Essen und Erzählen.
Infos


Do. 9. Mai

18 Uhr
HEUTE IST DAS GESTERN VON MORGEN – Jonas Neumann

Deutschland 2024, 82 Min.
Originalfassung: Deutsch, Hebräisch, Ukrainisch – Untertitel: Deutsch, Englisch
In Zeiten zunehmender rechtsradikaler Hetze ist die Erinnerung an den Holocaust wichtiger denn je. Doch 80 Jahre nach der Befreiung aus den Konzentrationslagern leben nur noch wenige Zeitzeug*innen. In ruhigen, kontemplativen Bildern wird die tägliche Arbeit an der KZ-Gedenkstätte Dachau beobachtet. Im Raum steht eine große und bange Frage: Wie kann eine wirkungsvolle Erinnerungsarbeit in Zukunft aussehen?
Im Anschluss Gespräch mit dem Regisseur Jonas Neumann.
Infos

20.30 Uhr
LOS ÚLTIMOS – Sebastián Peña Escobar

Paraguay 2023, 89 Min.
Originalfassung: Guarani, Spanisch – Untertitel: Englisch
Filmemacher Sebastián will die letzten nativen Wälder Paraguays aufzeichnen, an denen ihn alles fasziniert: Stille und Geräusche, Flora und Fauna. Also geht er mit seinem Onkel Jota und dessen Freund Ulf, beides Ökologen, auf einen Roadtrip. Im Angesicht der nahenden Waldbrände philosophieren die drei über das richtige (Öko-)System und die Menschheit, die nicht zu retten ist.
Infos


Fr. 10. Mai

18 Uhr
DER NEUE GUTE DEUTSCHE – Peter Heller

Deutschland 2023, 72 Min.
Originalfassung: Deutsch, Französisch – Untertitel: Deutsch
Der in Deutschland lebende Kameruner Jean Pierre Felix-Eyoum begibt sich auf die Spurensuche nach seinem Großonkel, dem kamerunischen König Rudolf Duala Manga Bell. Als Kind ging dieser in den 1890er Jahren in Deutschland zur Schule und setzte sich später als König für die Rechte seiner Landsleute ein. Dies wurde ihm zum Verhängnis: 1914 verurteilte die Deutsche Kolonialverwaltung Manga Bell zum Tod.
Im Anschluss Gespräch mit dem Regisseur Peter Heller.
Infos

20.30 Uhr
A HIP HOP MINUTE – Pascal Garnier

Belgien 2023, 90 Min.
Originalfassung: Englisch – Untertitel: Ohne
Hip Hop Ya Don’t Stop: Rückkehr zu den Rap-Größen aus New York City, die 1986 in der kultigen TV-Doku BIG FUN IN THE BIG TOWN aus den Niederlanden interviewt wurden. Was ist aus Roxanne Shanté, LL Cool J, Russell Simmons von Def Jam und D.M.C. von Run DMC geworden? Garnier macht sie ausfindig und lässt sie zusammen mit Originalausschnitten zurückblicken auf ihr Vermächtnis in der Hip-Hop Geschichte.
Infos


Sa. 11. Mai

18 Uhr
DIE VISION DER CLAUDIA ANDUJAR – Heidi Specogna

Schweiz, Deutschland 2024, 89 Min.
Originalfassung: Französisch, Portugiesisch – Untertitel: Englisch
Die Fotografin Claudia Andujar blickt auf ihr Leben zurück und erzählt uns, wie sie als Kind als Einzige ihrer jüdischen Familie dem Holocaust entkam und sich sehr schwer tat, noch einen Sinn im Leben zu finden. Gefunden hat sie ihn letztlich in ihren ausdrucksstarken Porträts der im brasilianischen Amazonas lebenden Yanomami. Specognas Film trifft wie ein Pfeil ins Herz: tief, berührend und hoffnungsvoll.
Infos

20.30 Uhr
2UNBREAKABLE – Maike Conway

Deutschland 2023, 90 Min.
Originalfassung: Deutsch – Untertitel: Englisch
Zum Breakdance gehört mehr als Tanzen: Es ist eine Identität und eine Einstellung, die hilft, den Herausforderungen des Lebens mit Zuversicht zu begegnen. Verletzungen werden zur Chance, sich weiterzuentwickeln. Joanna und Serhat nehmen uns mit zu ihren Battles der Olympiaqualifikation. Sie sind verbunden durch ihre Herkunft und streben nach einer Zukunft im Breaken. Ein Film, der Mut macht und berührt.
Im Anschluss Gespräch mit dem Regisseur Maike Conway.
Infos