Elias Prinz Trio

Wann:
7. Juni 2024 um 20:00
2024-06-07T20:00:00+02:00
2024-06-07T20:15:00+02:00
Wo:
Kleine Bühne
Preis:
18,- / 15,- (Hinweis: Preis bei MünchenTicket zzgl. VVK- + Systemgebühr)

Elias Prinz Trio

Stark geprägt von der Musiksprache der Sinti, Django Reinhardts und der modernen Pariser Jazz-Manouche-Szene, meistert Elias Prinz es, zeitgenössische Elemente elegant in diese einzuweben.

Er hat seinen eigenen Klang gefunden – Virtuos, aber immer melodisch und mit viel Feingefühl, manchmal komplex, aber nie verkopft. So kann er sich trotz seines jungen Alters zu den herausragendsten Jazz-Manouche-Solisten seiner Generation zählen. Schon seit seinen Teenagerjahren bestreitet er Auftritte in Clubs und auf Festivals in ganz Europa.

Durch enge Freundschaften zu Sinti-Musikern tauchte Elias tief in die Musik und Tradition ein und entwickelte so seinen authentischen, melodisch unverkennbaren Stil der das Feuer und die Schönheit dieser Musik aufleben lässt.

Der 23-Jährige Gitarrist wurde unlängst mit dem 1. Preis des Münchner Kurt Maas Jazzawards 2023 ausgezeichnet. Mit dem aus Paris stammenden Rhythmusgitarristen Jean-Baptiste Delattre und der Münchner Kontrabassistin Ida Valentina Koch präsentieren sie in Konzertprogramm aus Eigenkompositionen, neu interpretierten Perlen der Jazzliteratur und ausgewählten Stücken Django Reinhardts, welche in Elias‘ fein abgestimmten Arrangements zu Gehör gebracht werden.

 

 

 

Süddeutsche Zeitung – Oliver Hochkeppel zum 1. Preis des Kurtmaas Jazzaward:
„Der Gitarrist Elias Prinz, der mit seinem Trio eine an Virtuosität, Respekt und Fantasie kaum zu übertreffende Django-Reinhardt-Hommage ablieferte und mit dieser Gypsy-Swing-Hochfeier folgerichtig das Rennen machte.“

 

Regine Glöckner:
„Der 23-jährige Unterallgäuer ist in der Jazzwelt mit seiner kompositorischen Handschrift und seinen Handgriffen auf der Gitarre à la Sinti-Jazz angekommen. Und die Zuhörerschaft darf dabei schon mal mit den Ohren schlackern bei so viel spieltechnischer Intensität des Trios, der künstlerischen Brillanz und erfinderischen Exklusivität der Eigenkompositionen und Arrangements von Prinz.“

 

Marco Pignataro – artistic director of the Berklee Global Jazz Institute (Boston, USA)
“When he started playing, I was like, ‘What? What is this?’ And then I was like, ‘Oh, wait a second. This is really special.” In contrast to the performances earlier in the evening, Prinz’s music was intimate and unusual, influenced by the music of Django Reinhardt.
I felt he was bringing something not just that he loves but that he identifies [with] in a way that was extremely convincing,” Pignataro says. “So it wasn’t like hearing something nostalgic from the past. To me, he made that music really in-the-moment. He made it very relevant. After the set, the audience went crazy. Prinz was playing in a way that everybody could really connect with the emotions, it was how musical he was, how brilliantly expressive he was with his own music.”

 

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH

Gefördert von der JazzStiftung München

 

KONZERT
Fr. 7.6.2024
20 Uhr
Kleine Bühne

Eintritt: 18. €
Ermäßigt: 15,- €

 

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets und in der Muenchen-App erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.