Lesung & Podiumsdiskussion „Wie wir wurden, was wir sind“

Wann:
1. März 2024 um 20:00 – 22:00
2024-03-01T20:00:00+01:00
2024-03-01T22:00:00+01:00
Wo:
Kleine Bühne
Preis:
10,- / 8,- (Hinweis: Preis bei MünchenTicket zzgl. VVK- + Systemgebühr)

LESUNG & PODIUMSDISKUSSION „WIE WIR WURDEN, WAS WIR SIND “
Mit Dr. Wolgang Schmidbauer: Psychoanalytiker und Schriftsteller
Und den Künstlerinnen der Ausstellung „Generation Transmission Pictured“:
Uschi Siebauer, nana Dix und Anja Frers

Der 1941 geborene Psychoanalytiker und Bestseller-Autor Wolfgang Schmidbauer erlebt den Tod des Vaters als hinzunehmende Tatsache und begreift schnell, sich den Leiden des Krieges nicht wehleidig hinzugeben. Unbeeindruckt wiederaufbauen, nicht auffallen und wenn, nur um tüchtiger zu sein, lautet die Devise. In seiner späteren Praxis beschäftigen Schmidbauer sowohl jene, denen in den Nachkriegsjahren mitgegeben wurde, sich stets das ‚beste Stück‘ zu schnappen genauso wie diejenigen, die unter „pädagogisch“ verordneter Askese leiden. Schmidbauer geht so weit zu sagen, dass die „in ihren inneren Strukturen verletzten, sprachlos und unkenntlich gewordenen Großeltern“ immer noch dazu beitragen, dass wirtschaftliche Rezessionen in Deutschland so viel Mutlosigkeit auslösen.

An diesem Abend sprechen Wolfgang Schmidbauer und die Künstlerinnen Nana Dix, Anja Frers und Uschi Siebauer über die Weitergabe transgenerationaler Traumata. Was ist geblieben vom Glauben an die Grandiosität, die während der NS-Zeit aufgebaut wurde und dessen Verfall niemand beklagen durfte? Die Frage, ob die Geschichte vorangegangener Generationen immer noch unsere Geschichte ist, steht im Mittelpunkt dieser aktuellen Diskussionsrunde.

Moderation: Andrea Kindt

Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH im Rahmen der Ausstellung „Wie wir wurden, was wir sind„.

Lesung & Podiumsdiskussion
Kleine Bühne
Fr. 1.3, 20 Uhr
Eintritt: 10,-€
Ermäßigt: 8,-€

Karten für die Veranstaltungen der Pasinger Fabrik GmbH sind an der Kasse der Pasinger Fabrik, bei allen an MünchenTicket angeschlossenen Vorverkaufsstellen, sowie als Print-at-home-Tickets und in der muenchen app erhältlich.
———————
Bitte beachten Sie, dass beim Kauf von Tickets an externen Vorverkaufsstellen und im MünchenTicket-Webshop zusätzlich Gebühren anfallen können.